Gothic Novel am Gendarmenmarkt

Tagsüber sieht der Französische Dom wirklich freundlich aus.

Aber im Dunkeln kann er überraschend unheimlich wirken.

Französischer Dom
Französischer Dom am Abend

Dazu paßt, daß nicht weit von hier E.T.A. Hoffmann gelebt, geschrieben und vermutlich zu viel getrunken hat.

Ich wurde übrigens von einem Schriftsteller- und Bloggerkollegen in des großen Romantikers Stammlokal eingeladen – war das ein netter Abend!
Herzlichen Dank, lieber Glaubens- und Serapionsbruder!

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.