Montag der ersten Fastenwoche

Jesus
Sonettenkranz

I

Du lebst, und darum kann ich selber leben,
Mit Deiner Liebe willst Du mich durchdringen.
Wenn ich Dich höre, kann mich niemand zwingen!
Dein Wort will ich mit meinem Tun verweben.

In Dir allein kann Gutes mir gelingen.
Ich muß nicht mehr im Ungewissen schweben,
Darf Stimme, Herz und Geist vor Dir erheben,
Darf Deinen Willen tun und Dich besingen.

Dein Kreuzestod bewahrt mich vorm Verderben.
Durch Deinen Tod kann ich zum Leben kommen.
Du hast dem Bösen seine Macht genommen.

Du trägst all mein Versagen und mein Hassen.
Du hast für meine Schuld Dich schlachten lassen.
Du starbst, und darum kann in Dir ich sterben.

© Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.