Mittwoch der dritten Fastenwoche

Eigentum

Du bist mein Herr. Du bist unfaßbar groß.
Ich: Dein Besitz. Von Deiner Hand gemacht.
Die ganze Welt und mich hast Du erdacht,
In Deiner Hand bin ich und ist mein Los.

Du bist mein Heiland, bist unendlich gut.
Ich: Dein Besitz. Durch Deinen Tod erworben.
Für alle Welt bist Du am Kreuz gestorben.
Lebendig wird die Welt in Deinem Blut.

Mit Furcht und Freude knie ich vor Dir.
Ich: Dein Besitz. Du hast mich losgekauft.
Durch Deinen Priester wurde ich getauft.

Du bist bei mir, für mich und über mir,
Du Licht, das Zeit und Ewigkeit erhellt!
Mein Herr bist Du – sonst keiner auf der Welt.

© Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.