Eine Kapelle ganz in der Nähe

Zur Großgemeinde Maria unter dem Kreuz gehören nicht nur die Kirchen St. Marien und Heilig Kreuz, sondern auch – vielen gar nicht bewußt – die Kapelle des St-Gertrauden-Krankenhauses. Sie hat den unschätzbaren Vorteil, daß sie immer geöffnet ist, Tag und Nacht. Wenn man also einfach mal vorm Tabernakel knien oder auch nur ganz bestimmt in Ruhe gelassen werden will, kann man dort hin, auch wenn andere Kirchen geschlossen sind.

Wenn man dann mit ruhigerer Seele als vorher aufsteht und einen Photoapparat dabeihat, kann man auch noch Bilder machen.
Zwar finde ich diese Kapelle künstlerisch bei weitem nicht so wertvoll wie die beiden großen Kirchen der Gemeinde, aber das Tabernakel gefällt mir sehr, ebenso das schlichte Taufbecken. Wobei bei beiden selbstverständlich der Inhalt weit mehr zählt als die Form.

Weihwasserbecken
Krankenhauskapelle St Gertrauden
Wandleuchter
Altarraum
Maria mit KindJoseph
Tabernakel
Blick auf die Orgelempore
Fenster mit Lamm Gottes
Kreuzweg I-VII
Kreuzweg VIII-XIV

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.