Zum Mitnehmen: Bibel

Im Keller eines Pflegeheims, auf einem kaputten Tiefkühlschrank, liegt dies:

Bibel zum Mitnehmen

Ich habe zwar schon mehrere Bibeln. Aber wenn sie da unten noch lange liegt, nehme ich sie mit und versuche, sie oberirdisch unter die Leute zu bringen. In den Keller gucken ja nicht so viele.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zum Mitnehmen: Bibel

  1. akinom schreibt:

    Verteilen Sie im Haus doch einfach Zettel: „Auf dem Kühlschrank im Keller liegt ein Schatz! Der erste, der ihn findet, darf ihn behalten!“. Ein solches Spiel lässt sich beliebig wiederholen!

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Auf keinen Fall. Im Haus sind sehr viele Demente. Also Leute, die alles, was sie dem Wortsinn nach verstehen, entweder unsinnig finden oder wörtlich nehmen. In den Keller fahren, da herumwuseln und nach Geld suchen, dann den Aufzug nicht mehr finden – Horrorvorstellung.

  2. derbaum schreibt:

    ich hab schon 2 – aber oben irgendwo hinlegen find ich eine gute idee!

Kommentare sind geschlossen.