Hörnchen und Eberesche

Hörnchen findet gerade nichts auf dem Fensterbrett und buddelt also ein wenig im Balkonkasten.

Eichhörnchen

Im Hintergrund die Eberesche im Sonnenschein ist mir eine immerwährende Erinnerung an meinen Vater, dessen Lieblingsbaum sie war.

Eberesche
Eberesche

Eine Eberesche stand auch im Garten meiner Eltern. Und Eichhörnchen gab es dort auch.

Martin Sperlich
Dies ist mein Garten

Dies ist mein Garten und doch nicht der meine
hier pflanzte ich bloß eine Eberesche
und zog von Haus zu Eiche eine Leine
und die braucht meine Frau für unsre Wäsche.
Die Eiche ist Naturdenkmal, geschütztes,
Das Haus ist Baudenkmal, geschützt wie diese
Das Grüne ist nicht Rasen und nicht Wiese,
es ist nur Grün, man sieht es und benützt es.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Hörnchen und Eberesche

  1. piri schreibt:

    Deine Hörnchengeschichten sind einfach zu schön. Und das Gedicht deines Vaters gefällt mir sehr.

  2. ArasBacho schreibt:

    Wie schön du schreiben kannst. 😍👍

Kommentare sind geschlossen.