Schlagwort-Archive: Barthold Heinrich Brockes

Du hast gesuchet, zu ergründen

Vor 266 Jahren starb Barthold Heinrich Brockes. Er war aus begütertem Hause und blieb sein Leben lang wohlhabend; so konnte er sich ganz der Dichtung widmen und tat das nicht nur schreibend, sondern auch als Mitglied der Teutschübenden Poetischen Gesellschaft, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Du hast gesuchet, zu ergründen

Tür 13

Barthold Heinrich Brockes Gottes Grösse Zirckel, den kein Mensch mit Worten, Und kein Geist durch Dencken, misst, Dessen Mittel aller Orten, Dessen Umkreis nirgends ist! Geist, der Geistern, Geist und Leben, Kraft und Herrlichkeit gegeben: Durch die Grösse wird Dein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Tür 13

Tür 6

Barthold Heinrich Brockes Winter-Vergnügen im Zimmer Wann draussen die erstarrte Welt, Mit scharfem Frost, der dunckle Winter schrecket, Wenn schroffes Eis das harte Feld, Mit rauhen Schollen, drückt und decket, Vergönnet mir des Schöpfers Güte, Daß, mit Bequemlichkeit und ruhigem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Vorgartenflor

Wachsbleiche Tulpen, zartlila Lerchensporn, prahlerische Narzissen, ein noch ganz verschlossenes Silberblatt, weißliche Blütenknospen des Viburnum, und süß duftende Hyazinthen. Barthold Heinrich Brockes Lieblichkeiten des Frühlings In dieser den Winter vertreibenden Lentzen-Zeit Belebet sich alles im Reiche der Sonnen; Erfüllet sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Ein Hoch auf die Anästhesie!

Man kann zwar auch ohne, wie Barthold Heinrich Brockes eindrucksvoll schilderte: Der Zahn Um grössre Schmertzen zu vermeiden, Entschloß ich mich, daß mir ein Zahn, Der mir bishero weh gethan, Würd‘ ausgebrochen, zu erleiden. Weil aber die Natur, bey starcken … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Noch lange nicht zahnlos!

Allerdings war der heutige Kontrollbesuch beim Zahnarzt notwendig, wenn auch nicht dramatisch. Froh bin ich über moderne Zahnmedizin! Das folgende Gedicht beschreibt eine Extraktion durch den berühmten Hamburger Wundarzt Carpser; für ärmere Leute war der Bader zuständig. Barthold Heinrich Brockes … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Noch lange nicht zahnlos!

Sämereien

Auf dem Balkon werden die Samen von Wiesen-Pippau und Klatschmohn reif gesotten. Für mich ist es immer wieder ein Wunder, wie robust und vermehrungsfreudig diese scheinbar so zarten Gebilde sich entwickeln. Zahlreiche Samenformen, darunter auch Mohnkapseln und die dem Wiesen-Pippau … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Gesellschaft für einen halben Tag

Die von Theomix übernommene Stöckchenfrage lautet: Mit welchen zehn Menschen würdet ihr gerne eine Nacht bei Wein und Gespräch verbringen? Ich wandle sie um; die Zeit von Mittag bis Mitternacht ist mir lieber. Sappho Dir möchte ich gerne zuhören, wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Blau, Gold und Rot

Die erste Tageshälfte war strahlend schön – nach den schon novembrigen letzten Tagen eine Überraschung, vielleicht ein freundlicher Abschied des Goldenen Herbstes. Barthold Heinrich Brockes Gedanken bey dem Fall der Blätter im Herbst In einem angenehmen Herbst, bey ganz entwölktem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Rosenmond

Im Garten ist gerade eine recht mühselige Arbeit zu tun, nämlich den Kompost sieben. Aber das hindert mich nicht, zwischendurch diesen zauberhaften Garten einfach zu genießen. Die Rosen blühen! Auch ein Weiser weist darauf hin. Barthold Heinrich Brockes Die Rose … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare