Schlagwort-Archive: Joseph von Eichendorff

Erste Sommerblume

Die erste Blüte der Sommerblumen auf dem Balkon ist, wie es sich für einen Dichterhaushalt gehört, blau. Joseph von Eichendorff Die blaue Blume Ich suche die blaue Blume, Ich suche und finde sie nie, Mir träumt, dass in der Blume … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Dieser Dichter taugt was!

Vor 153 Jahren starb Joseph Freiherr von Eichendorff, dessen entzückende Novelle Aus dem Leben eines Taugenichts mir umso mehr am Herzen liegt, je öfter ich mich über die Verzweckung und Vermarktung jedweder schönen Fähigkeit ärgere. In lauen Sommernächten soll man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Was ich besonders mag

fragt Piri. Zehn Dinge, nicht Menschen, sollen es sein. Die Reihenfolge sagt nichts über das Maß an Wertschätzung! 1. Schreiben Friedrich von Logau Poetinnen. OB Weiber mügen Verse schreiben? Diß Ding zu fragen lasse bleiben Wer Sinnen hat: Dann/ solten … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

XV

Joseph von Eichendorff Frühling Und wenn die Lerche hell anstimmt Und Frühling rings bricht an: Da schauert tief und Flügel nimmt, Wer irgend fliegen kann. Die Erde grüßt er hochbeglückt, Die, eine junge Braut, Mit Blumen wild und bunt geschmückt, … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , , ,

Joseph Freiherr von Eichendorff zum 150. Todestag

Aus gegebenem Anlaß ist heute, nur heute, in der Staatsbibliothek Berlin – und zwar in dem schönen Bau von Scharoun, nicht dem wilhelminischen Monster mit den dunklen Sälen! – im Foyer eine kleine Ausstellung von Manuskripten und Büchern. Sehr hübsch … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare