Schlagwort-Archive: Umwelt

Ein Platz für einen Dichter

Der Schillerplatz in Friedenau ist ein besonders feines Beispiel für gelungene Platzarchitektur – wovon wir in Berlin nicht viel haben. Die Häuserfronten schmiegen sich an den jeweiligen gedachten Viertelkreis, vor den Häusern sind schöne kleine Grünflächen. Vor dem oben abgebildeten … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Sommermorgen in Wannsee

Heute morgen hatte ich Zeit zu einem Blick von der Brücke auf den Wannsee, auf das bajuwarisch anmutende Vereinshaus des Schüler-Ruderclubs und die Havel (denn eigentlich ist weder der Kleine noch der Große Wannsee ein See, ebensowenig wie Stölpchen- und … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Spatzen

Sie sind nicht so fein wie ihre zierliche und zurückhaltende Verwandtschaft, die in vornehmer Eleganz Männer und Frauen gleich kleidet; sie sind dreist und proletenhaft, zänkisch und futterneidisch, und ihr Tschilpen läßt sich mit drei Wörtern gut übertragen: Weg!, Meins! … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

Rote Blüten

Daß im Mai der Frühlingsblüher Rotdorn in der Rotdornstraße blüht, ist sehr schön, aber nicht eigentlich ein Wunder. Wennzwar himmlisch anzuschauen. Daß aber der Mittelstreifen einer stark befahrenen Straße im Frühling so sommerlich und schön und sauber aussieht, grenzt schon … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Und neues Leben blüht aus den Ruinen.

Der geflieste Fußboden eines längst vergangenen Hauses wird von Moos und Kräutern überwuchert. Der Huflattich blüht auf. Wie ich schon öfter bemerkte: Vanitas vanitatum!

| Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Brandruine

Seit Jahrzehnten gammelt dieser Rest eines einst schönen Hauses in Weißensee romantisch vor sich hin. Nun soll dort ein Haus mit drei Eigentumswohnungen gebaut werden. Das ist kein schlechte Idee – aber an die Verwirklichung glaube ich nicht vor dem … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Am Großen Wannsee

Heute früh waren dort unzählige Kormorane zu sehen. Seltsame Vögel sind es, die einzigen Wasservögel (zumindest in unseren Breiten), deren Gefieder naß wird, da sie fast keinen Talg produzieren. Am Ufer sitzen sie dann mit zum Trocknen ausgebreiteten Schwingen auf … Weiterlesen

| Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare