Adaption eines Slogans

Es gibt ja durchaus Berührungspunkte mit den Protestlern gegen den Marsch für das Leben. Zum Beispiel einen möglicherweise zu Unrecht verspotteten Sprechchor.
Ganz kurz und knapp:
Ich find ihn passend, sofern man hey hey als Jubelruf interpretiert.

Und jetzt alle:

Mittelalter! Mittelalter! Hey hey!

Oder doch lieber so:

Mittelalter! Mittelalter! Yeah Yeah!

Oder am Ende so:

Mittelalter! Mittelalter! Wow! Wow!

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Adaption eines Slogans

  1. akinom schreibt:

    „Mittelalter! Mittelalter! Yeah Yeah!“ Mittelalter ist in! Mitelaltermärkte sprossen aus der Erde wie Pilze in dieser Jahreszeit. Auch in unserer unmittelbaren Dülmener Umgebung – wo es auch noch echte Wildpferde gibt – fand ein solcher am Wochende ein begeistertes Interesse. Allerdings waren es dort keine 7 000 – nicht mitgezählt, die mitbetenden solidarischen Zaungäste überall im Lande und bis an die Grenzen der Erde. Aber Dülmen ist ja auch nicht Berlin: „Marsch für das Leben! Yeah Yeah!“

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Nur daß Mittelaltermärkte etwas zeigen, was nicht mal ansatzweise mit Mittelalter zu tun hat. Meistens haben sie auch irgendwo einen Auftritt von der Sorte, die ich mit dem Tag „Wenn Atheisten für Religionskritik zu doof sind“ versehe.

  2. Ach die Intellektuelle wieder; Wir rheinischen Bauernkinder sagen einfach:

Kommentare sind geschlossen.